DECHEMAX Initiative für Chemische Technik und Biotechnologie

Wissenschaftstage 2012

Wissenschaftstage 2012

Von Nanotechnologie und Kerzenexperimenten:
Die Wissenschaftstage von GDCh und DECHEMA im November 2012.

gemeinsam organisiert von GDCh und DECHEMA

Experimente * Vorträge * Diskussionen

Unsere Veranstaltungsreihe für Schüler und Interessierte
im DECHEMA-Haus, Theodor-Heuss-Allee 25, Frankfurt/Main


Mittwoch, 21.11.2012
15.00 - 16.30 Uhr

Ein Lichtlein brennt - Experimente mit und über Kerzen

kerzeKerzen spenden Licht und Wärme und verbreiten dabei auch noch eine feierliche Stimmung. Wohl kaum jemand macht sich dabei Gedanken, wie Kerzen eigentlich funktionieren. Rechtzeitig vor Advent bzw. Weihnachten beantwortet Dr. Gerhard Heywang, Bergisch Gladbach, in seinem Experimentalvortrag u.a. die Fragen: Warum brennt eine Kerze? Was passiert in der Flamme?

Außerdem werden ein "Sparadventskranz" und ein "eindimensionaler Christbaum" vorgestellt und Sicherheitsmaßnahmen diskutiert.

Neckische Experimente wie z.B. die Kerzenflamme unter Wasser (Großvaters Paradoxon), eine Kerzenschaukel und verschiedene Möglichkeiten des Löschens von Kerzenflammen werden vorgeführt.

Die Experimente sind für alle Altersstufen interessant und zeigen, dass Advent und Weihnachten ohne Chemie und Physik nur halb so schön sind.

 

Mittwoch, 14.11.2012
15.00 - 16.30 Uhr

Alles Nano . . .
Chemische Nanotechnologie als Spagat vom 19. ins 21. Jahrhundert

nanobildreihe4Peter Heinzerling, Hannover, zeigt den Wandel der Nanochemie von ihren Ursprüngen im 19. Jahrhundert - der Kolloidchemie - bis zum 21. Jahrhundert - einer top-aktuellen Materialwissenschaft.

Die Ende des 19. Jahrhunderts entwickelten Verfahren zur Herstellung kolloidaler Teilchen werden noch heute in moderner Technologie angewandt, um Massenprodukte wie Carbon black und nanoskalige Oxide herzustellen. Die heutige Nanotechnologie nutzt nanoskalige Teilchen, um über die Veränderung von Oberflächen Materialien besondere Eigenschaften zu verleihen.

Auch für unseren Alltag gilt: Die Nanos sind unter uns

Selbst reinigende Farben verschönern Fassaden für lange Zeit und entsprechende Innenfarben sorgen für frische Luft im Wohnzimmer. Sonnencremes sind nur deshalb so wirksam, weil sie reflektierende Nanopartikel enthalten. Glasoberflächen werden unsichtbar beschichtet und Kleidung veredelt, Dachziegel reinigen sich selber.

Kein Fortschritt ist ohne Risiko: Große Studien sind zur Problematik kleinster Teilchen durchgeführt worden und bisher konnte für den Verbraucher Entwarnung gegeben werden. Von Zeit zu Zeit erregen Horror-Meldungen die Öffentlichkeit. Ihr Wahrheitsgehalt wird hier kritisch kommentiert.

Kurzum: Es ist immer wieder sehr spannend mit den Nanos.

Der Vortrag ist für Klassen der Oberstufe geeignet.

 

  • Der Flyer zur Veranstaltung (pdf-Datei, 240 KB)
  • Der Weg zur DECHEMA
  • Information und Anmeldung:
    DECHEMA e.V.
    Öffentlichkeitsarbeit
    Theodor-Heuss-Allee 25, 60486 Frankfurt am Main
    Tel.: 069 / 7564 -375, -296
    Fax: 069 / 7564 -272
    E-Mail:


 

Copyright: DECHEMA e.V. 1995-2019, Last update 27.09.2017